Home   Reitausrüstung

Reitausrüstung

Ausrüstung für Kinderreiten

Früher oder später wollen die meisten Kinder, zumindest die Mädchen, reiten. Für die Kleinsten, ab ca. 3 Jahre, bietet es sich an, bei einem Ponyverleih für eine Stunde ein Pony zu mieten und das Kind darauf zu führen. Die Größeren, so ab 8 oder 9 Jahre, wollen oft dann schon „richtig“ reiten, d. h. selbständig reiten. Dann stehen Reitstunden an. Bei beidem stellt sich natürlich die Frage nach der notwendigen, richtigen Reitausrüstung. Hierbei sollte man nach dem Motto: „Lieber weniger, aber das dann richtig“ verfahren.

Für das Ponyreiten:
Für die ersten Reitversuche muss nicht zwingend eine teure Reitausrüstung angeschafft reitausruestung-kinderwerden. Da hier in der Regel liebe, an Kinder gewöhnte Ponys zum Einsatz kommen, die sich meist sowieso nicht mehr bewegen als sie unbedingt müssen und die Ponys auch nur im Schritt geführt werden, ist keine spezielle Reitausrüstung unbedingt notwendig. Ein Fahrradhelm oder ein passender Reithelm sowie feste Schuhe machen aber auch hier durchaus Sinn.

Für Reitstunden:
Wenn ihr Kind gefallen am Reiten gefunden hat, und es ernsthaft etwas intensiver betreiben möchte, kann man über die Anschaffung einer Reitausrüstung nachdenken. Beim selbständigen Reiten, aber auch für die ersten Longenstunden, ist schon mehr Reitausrüstung erforderlich als für das geführte Ponyreiten. Auf jeden Fall sollte das Kind einen passenden Reithelm tragen. Die meisten Reitlehrer bestehen schon aus versicherungsrechtlichen Gründen darauf. Beim Kauf muss man unbedingt darauf achten, dass der Helm wirklich richtig sitzt. Ein nicht passender Helm ist nicht nur sinnlos, er kann auch selber zu Verletzungen führen.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die richtigen Reitschuhe.
Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Kind wirklich dauerhaft reiten wird, müssen Sie – wie oben schon erwähnt – nicht gleich Reitstiefel kaufen. Normale Gummistiefel reichen für die ersten Versuche auch. Auf jeden Fall muss der Schuh oder Stiefel aber einen glatten Fuß haben, also keine Schnürsenkel oder Klettverschlüsse, weil man damit im Steigbügel hängen bleiben kann. Das kann sehr gefährlich werden.

Eine Reithose ist am Anfang nicht unbedingt erforderlich. Eine Leggins oder Jogginghose ohne dicke Innennähte reicht für den Anfang auch. Dicke Innenähte würden beim Reiten drücken und scheuern. Wenn Ihr Kind dann dauerhaft Spaß am Reiten hat, wird die Anschaffung von Reitstiefeln und Reithose sinnvoll.

Dann sollten sie auch über die Anschaffung einer Schutzweste nachdenken. Die Schutzweste schützt wichtige Körperregionen wie Wirbelsäule und die Rippe. Auch sie muss unbedingt passen. Da Kinder ja nun mal sehr schnell aus den Sachen raus wachsen, kann man sich auch mal nach gebrauchten Reitsachen umhören. Anderen Eltern geht es schließlich ebenso.

Eine Reitgerte braucht Ihr Kind erst mal nicht. In den meisten Ställen sind Reitgerten vorhanden, die bei Bedarf an die Kinder ausgegeben werden.

Wenn Ihr Kind die Möglichkeit hat vor dem Reiten das Pony oder Pferd zu putzen, wird es auch eigenes Putzzeug haben wollen. Neben einer Putzbox zur Aufbewahrung und zum Transport sollte die Grundausstattung aus einem Striegel, einer Bürste, einem Hufkratzer, einem Mähnenkamm und einem Lappen bestehen. Weiteres Putzzeug wird sicher im Lauf der Zeit hinzukommen.